Content Marketing und Corona – Tipps für Neulinge

  • von
Content Marketing: Es ist ein Schreibtisch zu sehen mit einem Laptop

Durch die aktuelle Situation mussten viele Unternehmen sich sehr schnell weiterentwickeln, denn online präsent zu sein ist wichtiger denn je. Um weiterhin mit dem Kunden interagieren zu können, ist die Onlinewelt unabdingbar. Besonders für den Einzelhandel ist das eine gute Chance für die Kundenbindung. Wenn dieser Bereich aber bisher eher Links liegen gelassen wurde, ist es umso schwieriger, einen Einstieg zu finden. Gehört dein Unternehmen dazu? Mit diesem Artikel gebe ich dir einfache Tipps für dein Content Marketing an die Hand.


Alles auf Anfang: Definition Content Marketing


Content Marketing ist eine Technik, um Kunden zu gewinnen und zu halten. Es geht darum, der Zielgruppe regelmäßigen Content zu bieten, der informiert und unterhält. Typische Formate sind Blogbeiträge, Videos, Podcasts und Bilder. Bevor du startest, leg dir bestenfalls eine Content-Marketing-Strategie zurecht. Damit komme ich auch zum ersten Tipp:

Ordnung ist das halbe Leben: Starte mit einem Plan


Wer, Wo, Was? Stelle dir W-Fragen für eine ganz einfache, aber individuelle Strategie. Wer ist die Zielgruppe deines Unternehmens und wen möchtest du ansprechen? Wo? Daraus resultieren die Kanäle, mit denen du deine Wunschkunden am besten erreichst. Was hast du bereits an Inhalten und was muss noch erstellt werden? In diesem Schritt macht es Sinn, die Wettbewerber zu analysieren und zu schauen, welche Inhalte bereits geboten werden. Danach kannst du grob festhalten, welchen Content du selbst erstellen möchtest. Damit du den Überblick nicht verlierst, macht es besonders für Blogbeiträge Sinn, einen Redaktionsplan zu erstellen. Warum? Im letzten Schritt fragst du dich, warum du überhaupt mit Content Marketing starten willst. Welche Ziele möchtest du damit erreichen? Möchtest du beispielsweise mehr Besucher auf deiner Website oder allgemein die Bekanntheit der Marke steigern? Halte alles fest, denn Ziele motivieren nicht nur sie sind auch messbar. So kannst du nach einiger Zeit überprüfen, ob deine Strategie wirklich die erhofften Erfolge bringt.

Social Media als Channel


3,8 Milliarden. So hoch war die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer von sozialen Netzwerken. Die Zahl zeigt einmal mehr: Social Media Marketing ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Nutze diese Kanäle, um deine Inhalte zu verbreiten und zu interagieren. Community-Management ist hier das Stichwort. Starte Umfragen, zeig dich in Stories und kommuniziere in Kommentaren und Co. Beispielsweise können geschriebene Blogbeiträge geteilt werden, so erhählst du mehr Webseite-Besucher. Außerdem lassen sich Videos gut verbreiten und gehen vielleicht sogar viral. Des Weiteren lassen sich gezielt Werbeanzeigen schalten, um die Zielgruppe genau da zu erreichen, wo sie sich größtenteils aufhält. Für Einzelhändler besonders interessant: Facebook Market Place oder Instagram Shop. Selbst ohne eigenen Online-Shop kann damit online Umsatz generiert werden. Lies hier, wie die Einrichtung funktioniert: https://business.instagram.com/shopping/setup?igb_blog_shops_launch

Authentizität: Zeig einen Blick hinter die Kulisse


Gerade jetzt ist es wichtig für die Kunden da zu sein. Zeig ihnen wie dein Unternehmen mit der Krise umgeht. Beispielsweise eine kleine Videobotschaft baut Nähe auf und dadurch bleibst du bestimmt in Erinnerung. Viele Unternehmen blenden außerdem ein Banner auf Ihrer Webseite ein, um Kunden zu informieren. Gib deinen Kunden Updates zu geänderten Öffnungs- und Lieferzeiten oder anderen wichtigen Informationen bezüglich der Corona-Krise.

Du siehst: So schwer ist das Ganze gar nicht. Auch wenn die Situation eine Herausforderung ist: Schau nach vorne, diese Zeit wird auch vorbeigehen. Von der Online-Präsenz und dem regelmäßigen Content wird das Unternehmen aber auch nach der Krise weiterhin profitieren.

Wenn du Hilfe benötigst beim Content erstellen für Social Media oder deine Webseite, kannst du mich gerne kontaktieren: https://ls-textdesign.com/kontakt/

Kommentar verfassen